§ 3 IntFamRVG. Bestimmung der Zentralen und der nationalen Behörde

Gesetz zur Aus- und Durchführung bestimmter Rechtsinstrumente auf dem Gebiet des internationalen Familienrechts (Internationales Familienrechtsverfahrensgesetz - IntFamRVG) vom 26. Januar 2005
[6. Februar 2019]
1§ 3. 2Bestimmung der Zentralen und der nationalen Behörde.
(1) 3[1] Zentrale Behörde nach
  • 1. Artikel 53 der Verordnung (EG) Nr. 2201/2003,
  • 42. Artikel 29 des Haager Kinderschutzübereinkommens,
  • 53. Artikel 6 des Haager Kindesentführungsübereinkommens,
  • 64. Artikel 2 des Europäischen Sorgerechtsübereinkommens
ist das Bundesamt für Justiz.
7[2] Dieses ist auch nationale Behörde nach Artikel 15 Satz 2 des Europäischen Adoptionsübereinkommens.
8(2) Die Verfahren der Zentralen Behörde und der nationalen Behörde gelten als Justizverwaltungsverfahren.
Anmerkungen:
1. 1. März 2005: Artt. 1, 3 S. 2 Halbs. 1 des Gesetzes vom 26. Januar 2005.
2. 6. Februar 2019: Artt. 5 Nr. 4 Buchst. a, 10 Abs. 4 des Gesetzes vom 31. Januar 2019.
3. 1. Januar 2007: Artt. 4 Abs. 11, 5 S. 1 des Gesetzes vom 17. Dezember 2006.
4. 1. Januar 2011: Artt. 1 Nr. 3 Buchst. a, 4 S. 1 des Gesetzes vom 25. Juni 2009, Bekanntmachung vom 11. November 2010.
5. 1. Januar 2011: Artt. 1 Nr. 3 Buchst. b, 4 S. 1 des Gesetzes vom 25. Juni 2009, Bekanntmachung vom 11. November 2010.
6. 1. Januar 2011: Artt. 1 Nr. 3 Buchst. b, 4 S. 1 des Gesetzes vom 25. Juni 2009, Bekanntmachung vom 11. November 2010.
7. 6. Februar 2019: Artt. 5 Nr. 4 Buchst. b, 10 Abs. 4 des Gesetzes vom 31. Januar 2019.
8. 6. Februar 2019: Artt. 5 Nr. 4 Buchst. c, 10 Abs. 4 des Gesetzes vom 31. Januar 2019.

Umfeld von § 3 IntFamRVG

§ 2 IntFamRVG. Begriffsbestimmungen

§ 3 IntFamRVG. Bestimmung der Zentralen und der nationalen Behörde

§ 4 IntFamRVG. Übersetzungen bei eingehenden Ersuchen